KIMSYSTEM / Medizinisches Infocenter
Medizinisches Infocenter

Medizinisches Informationscenter LMZ MIC

Das LMZ-MIC stellt eine einzigartige Symbiose zwischen einer Verlaufsdokumentation und einer abteilungsübergreifenden Therapieplanung dar.

MIC ALLGEMEIN

  • übersichtliche selektive Verlaufsakte
  • Verlauf (Kurve des Patienten) mit integrierten Therapieterminen
  • Transparenz über alle Bereiche (Medikation, Diagnostik, Labor, Verordnungen Therapietermine, Pflegetermine)
  • Verwaltung von Ereignisprotokolleinträgen
  • Cave Einträge
  • transparenter Zugriff auf die Patientendaten
  • elektronisches Verordnen (Absetzen von Verordnungen)
  • Onlineübertragung der Verordnungen an die Therapieplanung
  • Medikation
  • Laborwerte
  • ICDDiagnosemanagement
  • integrierte Pflegeplanung/Dokumentation
  • Ein-, Ausfuhr-Bilanzierung
  • Bilddokumentation / Wunddokumentation
  • Arztbriefschreibung
  • medizinische Assessments/Scores
  • integriertes Auftragsmanagement mit farbigen Reitern
  • integrierterEingabeformulardesigner

VERORDNUNGEN

  • Verwaltung von unterschiedlichen Haupt- und Untergruppen für Verordnungen/Behandlungen
  • Erstellung von frei definierbaren Behandlungsstandards
  • Estellung von Verordnungsbögen aus den frei erstellten Behandlungsstandards und zusätzlichen Leistungen
  • Zuordnung von Alternativen für jede einzelne Verordnung im Verordnungsbogen
  • automatische Anzeige der Verordnung als Sollvorgaben in der Therapie
  • Anfügen von Dokumenten an Verordnungen (Röntgenbilder, Befundbilder)
  • elektronisches Verordnen
  • Budgetierung aller Leistungen
  • Anzeige von Budgetüberschreitungen

Hohe Transparenz ermöglicht eine effektive Organisation aller Bereiche in der Klinik und führt somit zu einer hohen wirtschaftlichen Auslastung der Ressourcen.

MEDIKATION

  • Übernahme der Medikation aus der Roten Liste
  • übersichtlicher Dosierungsverlauf
  • integriert in den Verlauf
  • Medikationszeitpunkte
  • Medikationszeitpunkte (Aufnahme-, Verlaufs-, Entlassungsmedikation

DIAGNOSTIK

  • Diagnosenmanagement nach ICD - 10
  • Akutpatienten können nach DRG abgerechnet werden
  • Diagnosearten(Einweisungs-,Aufnahme-,Entlassungsdiagnose)

VITALWERTE

  • einfache Eingabe und Verwaltung beliebiger Vitalwerte
  • terminzugehörige Erfassung der Werte
  • übersichtliche grafische Anzeige der Vitalwerte
  • Grenzwertverwaltung

MIC LABOR

  • übersichtlicher Verlauf der Werte über den Aufenthalt
  • Online Anbindung über LDT/HL7
  • komfortable konfigurierbare Textmarke für die automatische Über- nahme der Laborwerte in Dokumente bzw. den Entlassungsbericht

MIC DOKUMENTENSERVER

  • integrierter Serverdienst zur automatischen Zuordnung von Doku- menten in den Schriftverkehr des Patienten

BUDGETIERUNG

  • Budgetierung aller Leistungen
  • Anzeige von Budgetüberschreitungen

Das integrierte Kommunikationssystem führt durch den flexiblen Einsatz zu Zeitersparnis.

NUTZERKONFIGURIERBARES INTEGRIERTES BENACHRICHTIGUNGSSYSTEM

  • Änderungen an Verordnungen
  • Änderungen an Medikationen
  • Änderungen an Fragebögen
  • neue Laborbefunde

ONLINE-TERMINDOKUMENTATION

  • Anzeige der Termine jedes Mitarbeiters
  • Anzeige von Terminlücken
  • Anzeige von Abteilungsterminen
  • Termindokumentation durch die Behandler direkt am PC
  • Dokumentation der Teilnahme des Patienten mit den für die Leistung definierten Dokumentationsmitteln

TERMINVERGABE ARZT/MITARBEITER

  • individuelle Eingabe vonTerminen im MIC durch denMitarbeiter direkt im Terminplan des Patienten
  • Berechtigungskonzept für die Eingabe (wer darf welche Termine ein- geben)

MIC BILDDOKUMENTATION

Dieses Modul stellt Funktionen zur Verwaltung, Übernahme und Dokumentation von Bildern ins LMZ-MIC zur Verfügung. Die Doku- mentation kann im Zuge der Erbringung einer Leistung erfolgen, etwa im Falle eines Verbandswechsels mit gleichzeitiger Wunddokumentation. Hierbei lässt sich die Bilddokumentation im Rahmen der Termin-dokumentation verwenden. Sie können Bilder direkt von der digitalen Kamera ins System übertragen und online beurteilen.

  • Dokumentieren und Befunden von verschiedenen Bildern
  • VerwendungvonStandardkameras
06.08.2014